Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /is/htdocs/wp12833641_0PH40DNUXW/www/demole2020/includes/file.phar.inc).

Aktuelles

Holocaust-Gedenktag der Roma
Donnerstag, 4. August 2022

In der Nacht vom 2. auf den 3. August 1944 wurden 2897 Roma-Häftlinge in den Gaskammern von Auschwitz- Birkenau ermordet. Am 2.8. gedenkt die Roma-Gemeinschaft auf der ganzen Welt aller Roma und Sinti die während des Holocaust getötet wurden. Erstmals auch in Oberhausen hat das Roma-Integrationszentrum Oberhausen, mit der Förderung von Demokratie leben und der Unterstützung des Demokratiebüros und der Gedenkhalle  eine Gedenkveranstaltung durchgeführt.

Download WAZ/NRZ-Artikel


Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vergibt Fördergelder
Donnerstag, 28. Juli 2022

Siebzehn Projekte mit einer Fördersumme von 39.854 Euro hat der örtliche Begleitausschuss des Bundesprogramm „Demokratie leben!“ auf seinen drei Tagungen im ersten Halbjahr des Jahres 2022 beschlossen.
Weiter 5.900 Euro flossen in zwei Projekte (Stolpersteinverlegungen und ein Video Projekt an der Fasia-Jansen-Gesamtschule) aus dem Jugendfond, die vom Oberhausener Jugendparlament vergeben wurden.
Das Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt im Jahr 2022 insgesamt 125.000 Euro zur Verfügung. Für Projekte vor Ort stehen zusammen mit den städtischen Eigenmitteln 54.000 Euro zur Verfügung, für Projekte im Jugendbereich zusätzliche 10.000 Euro.
„Trotz guter Erfahrungen mit Veranstaltungen, die nur online durchgeführt werden konnten, sind wir und unsere Projektpartner froh einen Großteil der Projekte auch wieder in Präsent durchführen zu können“ so Dirk Paasch von der örtlichen Koordinierungs-und Fachstelle des Bundesprogramms bei der AWO Oberhausen.
Eine ganze Reihe von Projekten finden in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Osterfeld statt. Neben einer Gedenkstättenfahrt der oberen Jahrgänge zur „Ordensburg Vogelsang“, finden zwei Workshops mit Pädagogen der „Heldenakademie“ mit allen 5. Und 6. Klassen statt. Hier soll es vor allem um soziale Kompetenzen gehen, um einen Beitrag zu leisten, positive Veränderungen zu etablieren.
In zwei Veranstaltungen mit dem Roma Integrationszentrum Oberhausen (RIZ) soll Begegnung geschaffen und Vorurteile abgebaut werden. Aber auch an die Vernichtung von Roma und Sinti während des Holocaust soll an einer Gedenkveranstaltung erinnert werden.
Gefördert werden ebenso Workshops und Seminare von den „Omas gegen rechts“, des evangelischen Kirchenkreises, Frauen helfen Frauen und des Elsa-Brändström-Gymnasium.
Das Netzwerk interkulturelles Leben (NIL) mit Ihrem Filmbeitrag zum Tag gegen Rassismus gehören ebenfalls wie zwei Lesungen des „Literaturhaus“ und des Fördervereins Zeche Alstaden zum Programm.
Mit umfangreich ausgestatten Bücherkisten konnte die Arbeit zu Kinderrechten an der Schule am Froschenteich unterstützt werden. Dies wurde gemeinsam mit der Caritas Oberhausen umgesetzt.
Besonders freut sich das Demokratie-Team auf den September, wenn die Ausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ in Oberhausen sein wird. Hier geht es um die Lebensgeschichte von Anne Frank. Eine Kooperation von der Gedenkhalle, Demokratie leben, Anne-Frank-Realschule und dem Heinrich-Heine-Gymnasium. 30 Schülerinnen und Schüler beider Schulen werden im Vorfeld zu Peer Guides ausgebildet und werden die Ausstellung begleiten. Ein sehr engagiertes Angebot, das seitens der Zivilgesellschaft in Oberhausen auf die Beine gestellt wurde.
„Die Umsetzung und Förderung von Einzelmaßnahmen zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Prävention gegen Rechtsextremismus und Rassismus und weiterer Formen der Radikalisierung ist für uns handlungsleitend. Vielfalt, Toleranz und ein respektvolles Miteinander prägen die geförderten Projekte“ so Dirk Paasch.


Zunahme Rechter Gewalt in NRW
Donnerstag, 12. Mai 2022

 


 

Für das Jahr 2021 mussten in NRW 213 rechte, rassistische, antisemitische und andere menschenfeindlich motivierte Gewalttaten mit mindestens 339 direkt betroffenen Menschen registriert werden. Das ist ein Anstieg um 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Rassismus ist mit knapp 63 Prozent das am häufigsten erfasste Tatmotiv. Die Bratungsstellen BackUP sowie die Opferberatung Rheinland halten die Zahlen abermals für alarmierend.

Download Infos und Statistik


Demokratiezeitung - Neue Ausgabe erschienen
Montag, 2. Mai 2022

Druckfrisch eingetroffen ist die neue Ausgabe der Demokratie Zeitung Oberhausen. Auf 16 abwechslungsreich gefüllten Seiten werden Geschichten rund um Demokratie und Wahlen erzählt. Die Zeitung bietet einen gelungenen Mix aus hintergründigen und bürgernahen, leicht verständlichen Artikeln sowie einem eigens hergestellten Comic und ein Quiz mit Gewinnchance. Mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren wird die Zeitung aktuell an alle Haushalte in unserer Stadt verteilt.
Das Zeitungsprojekt wird finanziert durch das Landesprogramm „NRWeltoffen“.

Wer aus Versehen kein Exemplar im Briefkasten hatte, meldet sich bitte beim Demokratiebüro Oberhausen unter info@demokratiebeuero.de oder 0208 – 43 96 93 19. 

Zeitung online lesen


Menschen von hier! Vielfalt wertschätzen
Donnerstag, 28. April 2022

Das Netzwerk Interkulturelles Lernen Oberhausen zeigt in einem Film die Vielfalt der Menschen in Oberhausen. Die Interviews entstanden im Sommer 2021: Was bewegt die Menschen? Wie finden sie ihre Stadt? Wie wichtig ist Familie? Wofür engagieren sie sich und was ist für sie ganz persönlich Glück?

Die Menschen, die hier offen und ehrlich ihre persönlichen Einschätzungen mitteilen, sind aus allen Altersstufen von 17 bis 80 Jahren, je zur Hälfte Frauen und Männer und stammen aus West und Ost, aus Italien, Syrien, der Türkei, Marokko und Kuba. Die Interviews fanden an den Lieblingsorten der Menschen in Oberhausen statt. So unterschiedlich alle Menschen sind, so viele gleichlautende und verbindende Aussagen konnten wir hören: 

  • Für die meisten ist Oberhausen - die Stadt in der sie leben - die für sie richtige Stadt. Die Einschätzungen werden aus den eigenen Geschichten und dem Alltag heraus getroffen.
  • Lieblingsorte sind Naturorte!
  • Die Familie ist alles und für alle der bedingungslose Anker! Freunde sind wichtig!
  • Das Engagement ist so unterschiedlich, wie die Menschen sind. „Wenn es einem gut geht, sollte man sich kümmern!" fasst am besten die Motivation der Menschen zusammen.
  • Der Alltag ist bestimmt von der jeweiligen Lebenssituation!
  • Glück ist nur eine Momentaufnahme: der Augenblick, die Kinder, die Arbeit, Gesundheit, der Garten….

Wir konnten durch das Zuhören und Nachfragen in den Interviews seltene Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Menschen nehmen. Wir sind uns sicher, dass es bei vielen Zuschauenden dazu führt, sich mit Einzelnen zu identifizieren. Und wir sind uns sicher, dass die Aussagen der Menschen im Film, jenseits aller unterschiedlichen Hintergründe, das Gemeinsame unterstreichen. Vielfalt wertschätzen. Es lohnt sich auf andere Menschen zuzugehen!

Der Dank gilt der Interviewerin Catharina Velten von Radio Oberhausen für die einfühlsame Gesprächsführung und dem Medienbunker Marxloh für die Bewältigung der Mammutaufgabe, das umfangreiche Film- und Tonmaterial sinnvoll zu bearbeiten. Die finanzielle Unterstützung erfolgte durch Demokratie Leben. Das Netzwerk Interkulturelles Lernen Oberhausen besteht aus 11 Einrichtungen der Bildungs- und Beratungsarbeit: Arbeit und Leben DGB/VHS Oberhausen, Bibliothek Oberhausen, Büro für Interkultur, Evangelisches Familien- und Erwachsenenbildungswerk, Friedensdorf Bildungswerk, Katholische Erwachsenen- und Familienbildung, Kommunales Integrationszentrum Oberhausen, Ruhrwerkstatt, Theater Oberhausen, VHS Oberhausen, Die Kurbel/TIB Bildungsoffensive, die aktiv an der Filmherstellung mitgewirkt haben.  

Nach der Premiere am 27.4.2022 ist der Film online via YouTube unter dem Link: https://youtu.be/v7I5wNTVPus anzusehen. Wir freuen uns auch über viele Rückmeldungen.

Das Netzwerk Interkulturelles Lernen ist jetzt neu auf der Homepage: www.nil-oberhausen.de zu erreichen.

 

Seiten